Dogspiral
contraceptive device for dogs

Was ist Dogspiral?

Dogspiral wurde von Dr. Tilen Klevisar und Dr. Almir Karabegovic entwickelt. Nach mehreren Jahren der Forschung und Entwicklung an unserem Veterinary Research Centre wurde sie 2014  auf den Markt gebracht und seitdem von uns erfolgreich bei Hündinnen der unterschiedlichsten Rassen eingesetzt.


Die Spirale aus Kupfer oder Silber

Dogspiral ist eine Gebärmutterspirale (IUP) für Hündinnen. Sie bietet eine nichtinvasive Form der Verhütung mit einer Sicherheit von 99,9% und kann lebenslang vor Trächtigkeit schützen. Schon die ersten Intrauterinpessare in der Humanmedizin wurden umgangssprachlich „Spirale“ genannt. Dogspiral erfüllt diesen Ausdruck im ursprünglichen Wortsinn. Sie besteht aus einer verkupferten oder versilberten faserartigen Feder in V-Form mit gebogenen Schenkeln.


Wirkmechanismus

Dogspiral gehört zu den mechanischen Verhütungsmitteln. Ihre Wirkung basiert a) auf der Anwesenheit des „Fremdkörpers Spirale“ in der Gebärmutter und b) auf den elektrochemischen Eigenschaften des Kupfers / Silbers.

a) „Fremdkörper Spirale“:

Die Anwesenheit der Spirale in der Gebärmutter verursacht gewollt eine milde aseptische Entzündung. Dadurch wird die Gebärmutterschleimhaut so verändert, dass eine Nidation von eventuell befruchteten Eizellen ausgeschlossen ist. Zusätzlich kommt es zu einer Erhöhung der Neutrophilen, welche die Spermien phagozytieren. In der Literatur wird des Weiteren eine Erhöhung der Prostaglandine beschrieben. 

b) Elektrochemische Wirkung: 

Bedeutender ist der elektrochemische Effekt der Spirale. Die Metalle Kupfer und Silber sind sehr reaktiv, da sie sehr leicht positiv geladene Ionen freisetzen, welche die negativ geladenen Spermien anziehen, ihre Beweglichkeit einschränken und sie abtöten. Neben der spermiziden Wirkung verhalten sich Kupfer und Silber viruzid, bakterizid und fungizid. Die beschriebene Wirkung ist lokal begrenzt auf Uterus, Tuben und Zervix. In der Humanmedizin ist man zu der Erkenntnis gelangt, dass die elektrochemische Wirkung der Spirale nachweislich mindestens 8 Jahre andauert. Diese Erfahrung machen wir uns auch bei Dogspiral zu Nutze.


Dogspiral kontra Kastration

Die Vorteile von Dogspiral im Vergleich zur Kastration sind enorm. Die Evolution sieht nicht vor, dass der Mensch die Gebärmutter und die inneren Geschlechtsorgane von Hündinnen entfernt. Der Körper verfügt über ca. 300 Hormone, die in gesundem Zustand im Gleichgewicht sind. Dieses Gleichgewicht ist die Basis für das Wohlbefinden. Durch eine Kastration entsteht das große Risiko einer hormonellen Unausgeglichenheit mit schwerwiegenden Nebenwirkungen. Das soziale und sexuelle Leben der Hündin kann stark beeinträchtigt werden, metabolische Störungen können auftreten, es kann zu Übergewicht und chronischer Müdigkeit kommen, die Hündin kann ein verstärktes Angstverhalten und andere Verhaltensauffälligkeiten zeigen, um nur einige der negativen Auswirkungen einer Störung des empfindlichen Hormonhaushaltes zu nennen. Neuere Studien zeigen, dass ein erhöhtes Risiko für Gelenkerkrankungen wie Hüftgelenksdysplasie und für Krebserkrankungen wie Hämangiosarkom, Lymphosarkom oder Mastzelltumoren bei kastrierten Hunden besteht (G.Torres de la Riva et al., 2013). Eine Kastration ist ein schwerwiegender und irreversibler Eingriff und hinterlässt Narben, die Energieflussstörungen verursachen können. Es kann zu Komplikationen bei der Narkose, der Operation und der Wundheilung kommen. Dogspiral kann jederzeit eingesetzt und wieder entfernt werden. Der Eingriff dauert nur wenige Minuten und wird unter Sedierung durchgeführt. Nach dem Entfernen der Spirale kann die Hündin wieder trächtig werden. Nicht zuletzt sind die Kosten der Spirale - bei deutlich geringerem Aufwand – wesentlich niedriger, als die einer Kastration oder auch einer Sterilisation.


Die Spirale aus Gold

Die vergoldete Spirale wird zur Behandlung von Gebärmuttererkrankungen eingesetzt, wie beispielsweise Entzündungen, Polypen oder Zysten. Ihre heilende Wirkung beruht auf der rechtsdrehenden Schwingung des Goldes.


Verfügbare Größen

S  -   für Hündinnen unter 5kg

M  -  für Hündinnen von 5kg-15kg

L  -   für Hündinnen über 15kg


Kontraindikationen

Dogspiral ist nicht zu verwenden:

-während einer Trächtigkeit

-bei Hündinnen unter einem Jahr

-bei Vorliegen einer Geschlechtskrankheit

-bei kachektischen und chronisch kranken Tieren

-bei Bestehen einer Allergie gegen Bestandteile der Spirale

-bei der Rasse „englische Bulldogge“


Dogspiral ist eine neue Methode der Verhütung für Hündinnen. Andere Erfahrungen mit dieser Art der Verhütung gibt es nicht, abgesehen von gewissen Analogien mit dem in der Humanmedizin verwendeten Intrauterinpessar.


Warnhinweise

Es sollte eine jährliche Kontrolluntersuchung beim Tierarzt stattfinden, bei der überprüft wird, ob sich die Spirale noch in der Gebärmutter befindet. 


Haftung

Der Hersteller haftet nicht für die Folgen eines unsachgemäßen Einsetzens oder Entfernens der Spirale. Der Hersteller haftet auch nicht für etwaige andere, hier nicht aufgeführte Folgen. Die Verantwortung für die Applikation oder Entfernung der Spirale tragen der ausführende Tierarzt und der Hundehalter.


Lagerung

Dogspiral ist zum einmaligen Gebrauch vorgesehen! Bei Raumtemperatur an einem trockenen Ort aufbewahren! Vor direkter Sonneneinstrahlung schützen!